„Attendorn summt!“

 

Großer Bienen-Aktionstag am 12. Mai 2018 in Attendorn –
Infos auf dem Wochenmarkt und jede Menge Action auf dem Gelände der evangelischen Kirchengemeinde

 

 

 

„Attendorn summt!“ So heißt es am Samstag, 12. Mai 2018. Mit einem Bienen-Aktionstag wird auf das für uns Menschen lebensbedrohliche Insektensterben aufmerksam gemacht.

 

 

 

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde, dem Imkerverein Attendorn und Mit-Initiator Marius Becker lädt die Hansestadt Attendorn Groß und Klein zu diesem besonderen Aktionstag ein.

 

 

 

„Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus“, soll schon Albert Einstein gesagt haben. Die Nachrichten sind überall auf der Welt gleich: Tier- und Pflanzenarten werden immer weniger, immer mehr von ihnen sterben gar ganz aus. Und viele Autofahrer haben es bereits bemerkt: selbst nach stundenlanger Fahrt muss die Frontscheibe kaum noch von Insekten gereinigt werden. Das hat einen traurigen Hintergrund. Forscher diagnostizieren ein beängstigendes Insektensterben, von dem auch die für uns Menschen unverzichtbaren Honigbienen betroffen sind. Kurzum: Ohne Bienen keine Bestäubung, keine Pflanzen, keine Tiere, kein Mensch! Wer die enorme Leistung der Bienen nicht zu schätzen weiß, bringt seine Mitmenschen und sich also über kurz oder lang in Lebensgefahr.

 

 

 

Mit der Rubrik „Attendorn summt“ auf der Homepage der Hansestadt Attendorn und dem geplanten Bienen-Aktionstag am 12. Mai möchten die Hansestadt Attendorn, der Imkerverein Attendorn und die Evangelische Kirchengemeinde Attendorn über das
(über-)lebenswichtige Thema Bienen- und Insektensterben informieren, Tipps geben und zum Nachdenken und Mitmachen anregen.

 

 

 

Und das auf gleich zwei „Spielfeldern“: Neben einem gemeinsamen Infostand auf dem Attendorner Wochenmarkt, der von einigen Umweltschutzverbänden unterstützt und mit einer Schaubeute mit echten Bienen bereichert wird, verspricht auch die Aktionsfläche auf dem Gelände der evangelischen Kirchengemeinde am Westwall in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr jede Menge Action.

 

 

 

Schon seit einigen Jahren haben die Bienen im dortigen Pfarrgarten eine Heimat gefunden. Von Jugendreferent Sven Vorderbrück wird das Thema eigens für Kinder beim „Jungschar-Action-Day“ erlebbar gemacht.

 

 

 

„Wusstest du, dass Bienen tanzen können? Kannst du das auch? Hast du schon einmal in ein Bienenvolk hineingesehen oder Bienenbabys durch ein Lupenglas beobachtet? Das alles kannst du beim Jungschar-Action-Day des CVJM Attendorn am 12. Mai erleben. Und noch viel mehr“, laden die Organisatoren ein. Dort können die Teilnehmer entdecken, wie Honig in das Glas gelangt. „Du kannst selber Kerzen aus Wachs herstellen. Mittags bereitest du ein leckeres Essen mit Honig. Und du kannst herausfinden, welcher Honiggeschmack zu welcher Blüte passt“, machen die Organisatoren die Aktion schmackhaft. Klar, dass auch eine Bibelgeschichte dazugehört. Und auch da wird die Biene eine Rolle spielen. Anmeldungen zum Jungschar-Action-Day nimmt Sven Vorderbrück gerne entgegen, Tel. 02722/2625,
E-Mail jugend.kirche@cityweb.de.

 

 

 

Auch das Team der Evangelischen Kinder- und Jugendbücherei hat von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (NABU) hat der Bücherei für diesen Tag vielfältiges Material für die kleinen und großen Besucher zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Umweltschutzbeauftragter Martin Plückebaum und sein Kollege Robert Feiler von der Hansestadt Attendorn bieten neben Infomaterial zum Thema „insektenfreundliche Bepflanzungen“ auch spannende Handarbeit an. Mit der Bohrmaschine können Wildbienenhotels gebaut werden.

 

 

 

Doch es geht am 12. Mai nicht nur um Maja, Willi & Co.. So wird auch der Attendorner Experte Roland Friedrich über das Leben und die Aufgaben der Hummel im Naturkreislauf berichten.

 

 

 

Bildzeile „attendorn summt-orgateam.jpg“: „Attendorn summt!“ So heißt es am Samstag, 12. Mai 2018. Mit einem Bienen-Aktionstag wird auf das für uns Menschen lebensbedrohliche Insektensterben aufmerksam gemacht. In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde, dem Imkerverein Attendorn und Mit-Initiator Marius Becker lädt die Hansestadt Attendorn Groß und Klein zu diesem besonderen Aktionstag ein.

 

 

 

Ansprechpartner:

 

 

 

Hansestadt Attendorn

 

Martin Plückebaum, Tel. 02722/64-311, E-Mail m.plueckebaum@attendorn.org

 

Robert Feiler, Tel. 02722/64-332, r.feiler@attendorn.org

 

Tom Kleine, Tel. 02722/64-238, E-Mail t.kleine@attendorn.org

 

 

 

Imkerverein Attendorn

 

Andreas Graetz, Tel. 0162/4262390, E-Mail imkervereinattendorn@aol.com

 

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Attendorn

 

Sven Vorderbrück, Tel. 02722/2625, E-Mail jugend.kirche@cityweb.de

 

                                                   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Attendorn summt. Immer!

Unter diesem Slogan laufen zur Zeit unsere Vorbereitungen auf Hochtouren. Mit der Stadt Attendorn als Ausrichter und der Sparkasse ALK als Unterstützer wollen wir auf die Insekten aufmerksam machen. Wir bieten Aktionen an 2 Standorten:

1. Evangelische Kirche mit Interessantem für Kinder und Jung gebliebene.

2. Marktplatz Attendorn. Hier kann man alles mögliche über Bienen, Bienenhaltung und Honige erfahren.

Honig kann man hier auch probieren und es gibt an beiden Ständen Bienen zu sehen.

3. Wir wollen nicht nur von Nachhaltigkeit reden, sondern diese auch umsetzen. Ein Bienenvolk wird in Zukunft auch in Attendorn am Südwall bleiben. Kindern und Jugendlichen die Angst vor den Bienen zu nehmen und sie sensibel auf diese Tiere zu machen, wird demnächst Pädagogisch begleitet. Wir sind auf diese zukünftige Einrichtung besonders stolz, da es mit einigem Aufwand gelungen ist, hier acuh rechtlich einwandfrei zu arbeiten. Bei der Anschaffung auch von Imkerkleidung für die Nachwuchsimker war uns die Sparkasse ALK sehr behilflich. Hierfür bedanken wir uns sehr herzlich.